VR-06 Radschnellweg an der Bahntrasse

VR-06 Radschnellweg an der Bahntrasse
Im rechtsrheinischen Köln sind mehrere Radschnellwege bzw. Radpendlerrouten geplant, eine soll auch vom Kölner Zentrum Richtung Porz, Troisdorf und Siegburg gehen. Früher wurde diese Route am Poller Rheinufer entlang geplant, aber da vermischt sie sich zu sehr mit dem Freizeit- und Erholungsverkehr. Ein (teils schmaler) Radweg ist dort ja schon vorhanden. Das ist auch nicht der kürzeste Weg nach Porz. Ein Radschnellweg durch das Poller Einkaufszentrum wäre kein Schnellweg mehr, da ist zuviel Querverkehr, auch von Fußgängern. Auch da ist bereits ein (teils schmaler) Radweg vorhanden. Nur der geplante Radpendlerweg an der Güter-Eisenbahn-Trasse entlang ist ein neuer Weg und kann neuen Radverkehr erzeugen, gleichzeitig ist er der mit Abstand kürzeste und störungsfreiste Weg. Es besteht hier auch die Möglichkeit, entlang des Bahndamms eine ganz flache Rampe zur Südbrücke zu bauen. Endlich kämen wir Poller und auch die Porzer mit dem Rad ohne Steigungen über den Rhein! Der geplante Radpendlerweg soll folgenden Verlauf haben: Deutz – Dr.-Simons-Straße – Acker zwischen Am Grauen Stein und Rolshover Straße (am Verkehrsübungsplatz) – am Bahndamm parallel zum Poller Holzweg – Unterführung am Gremberger Wäldchen – Überquerung der A 4 (da ist leider ein Ingenieurbauwerk erforderlich, das hoffentlich finanzierbar ist) – weiter Richtung Porz entlang des Güterbahnhofs Gremberghoven.


 

 

 

Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Radverkehr:

 

 


Hinweis: Fehlede Informationen folgen, sobald das Orga.Team der Nachbarschaft dazu kommt.
Tipp: Verkehr Poll+ ist ein offener Arbeitskreis der Poller Nachbarschaft. DH: Sie haben das Recht dabei zu sein. (auch online)