STRABAG-Hochhaus: mehr Lärm für Poll?

STRABAG-Hochhaus: mehr Lärm für Poll?
(Stellungnahmen waren bis 17.09.2020 möglich)

In Köln-Deutz, direkt an der Grenze zu Köln-Poll möchte die STRABAG AG ein neues Bürohochhaus mit 16 Geschossen und einer Höhe von 60 Metern bauen.

Eine Visualisierung des Hochhauses gibt es im Ratsinformationssystem zu sehen (PDF).

Das Hochhaus wird unmittelbar an der Güterzug-Strecke liegen, deshalb ist zu befürchten, dass es Verkehrslärm von den Zügen in die Poller Wohngebiete reflektiert.

Die Gremien der Stadt beraten über die Einleitung des Bebauungsplanverfahrens unter dem Arbeitstitel: „Hochpunkt Siegburger Straße“, Vorlage 0969/2020.

Die Öffentlichkeit soll beteiligt werden, dazu wird das städtebauliche Planungskonzept vom 03.09.2020 bis zum 17.09.2020 im Kundenzentrum Innenstadt und im Stadtplanungsamt (Stadthaus) ausgehangen, eine schriftliche Stellungnahme kann bis zum 17.09.2020 an den Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks Innenstadt* erfolgen.

 

Näheres dazu in dieser Mitteilung der Stadt Köln.
https://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/planen-bauen/bebauungsplaene/aktuelle-bebauungsplaene/hochpunkt-siegburger-strasse-koeln-deutz

 

 

 

*) Bezirksbürgermeister Andreas Hupke
bezirksbuergermeister.hupke (a) stadt-koeln.de
Telefon: 0221 / 221-91300
Postadresse:
Bezirksrathaus Innenstadt
Bezirksbürgermeister Hupke
Ludwigstr. 8
50667 Köln

 

 

VX-07 Güterzugstrecke einhausen (Lärmschutz)

VX-07 Güterzugstrecke einhausen (Lärmschutz)

Die geplanten Hochhäuser am Deutzer Hafen werden viel Verkehrslärm von der Güterzugstrecke nach Poll reflektieren. Die Güterzugstrecke sollte komplett eingehaust werden (Lärmschutzwände mit Dach). Das Lärmproblem wäre behoben und es würden interessante Flächen entstehen, z.B. für Begrünung, breite Radschnellwege oder Urban Gardening.

 

VX-06 Hochhäuser am Deutzer Hafen begrünen (Lärmschutz)

VX-06 Hochhäuser am Deutzer Hafen begrünen (Lärmschutz)

Die geplanten Hochhäuser am Deutzer Hafen werden viel Verkehrslärm von der Güterzugstrecke nach Poll reflektieren. Wenn die Fassaden der Hochhäuser komplett begrünt werden, könnte der Lärm gemindert werden und das Mikroklima verbessert werden. Zumindest die zum Bahndamm gelegene Seite (Südseite!) könnte begrünt werden.

 

 

AX-01 Mehr Lärm durch Hochhäuser am Deutzer Hafen

AX-01 Mehr Lärm durch Hochhäuser am Deutzer Hafen

Die Hochhausbebauung im Neubaugebiet Deutzer Hafen wird viel Verkehrslärm nach Poll reflektieren, besonders den Lärm von der Güter-Eisenbahn-Trasse zur Südbrücke.

Die Gebäude schützen den Deutzer Hafen, aber belasten Köln-Poll.

Das erste Hochhaus wird das Gebäude der STRABAG AG sein. Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung beschlossen.

Weiterführende Links:

https://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/planen-bauen/bebauungsplaene/aktuelle-bebauungsplaene/hochpunkt-siegburger-strasse-koeln-deutz

https://ratsinformation.stadt-koeln.de/vo0050.asp?__kvonr=94644

 

VS-12 Salmstraße nur eine Fahrspur (Baumkübel mit Bäumen)

VS-12 Salmstraße nur eine Fahrspur (Baumkübel mit Bäumen)

Ich möchte anregen auf der Salmstraße, dem Beispiel der Altstadt folgend, mehrere Baumkübel mit Bäumen aufzustellen (in Fahrtrichtung rechts). Die Sonneneinstrahlung heizt die Salmstraße im Sommer unerträglich auf und nachts kann die Wärme in der Häuserschlucht nicht abfliessen. Das würde auch zur Verbesserung der Lebensqualtität führen. Die Bäume könnten die Straße abschatten und tragen zur Produktion von Sauerstoff bei.

 

 

 

 


 

 

 

  Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Autoverkehr:  

 

 

Infoveranstaltung zum Autobahnausbau A4 / (verschoben!!!)

Verschoben
Den neuen Termin werden wir –>hier bekannt geben


Informationsveranstaltung zum Autobahnausbau A4 inkl. die Verbreiterung der Rodenkirchener Brücke

Neuer Termin wurde am 08.09.2020 über Facebook bekannt gegeben
Montag,28.09.2020 um 19 Uhr

Weitere Infos: http://verkehrpoll.ideentausch.org/a4-03/

Veranstalter: Bürgerverein Poll

 

 

 

 


Alte Informationen vom Juli 2020 zum verschobenen Veranstaltung:

Die Planung zum Ausbau der A4 beginnt. Das Projekt hat den Namen „A4plus“ bekommen und beinhaltet den 8-streifigen Ausbau der an Köln-Poll vorbeiführenden Autobahn zwischen den Autobahnkreuzen Köln-Süd und Köln-Gremberg einschließlich Umbau oder Neubau der Rodenkirchener Brücke (auch ein Tunnel ist möglich).

Eine Bürgerbeteiligung wird von Straßen.NRW geleitet.
Das erste „Dialogforum“ hat bereits am 25. Juni 2020 im Porzer Rathaussaal stattgefunden.

Die Vorsitzende des Bürgervereins Ute Ahn möchte von der ersten Bürgerbeteiligung berichten.
Dazu lädt sie Mitglieder und interessierte Bürger zu einer Veranstaltung auf dem Hof des Bürgerzentrums Ahl Poller Schull e.V. (APS) ein.

Adresse Poller Hauptstraße 65, 51105 Köln (Auf dem Hof vom Bürgerzentrum APS)
Termin: Montag, 13. Juli 2020, 19:00 Uhr —–> 28.09.2020 um 19 Uhr

Die Veranstaltung des Bürgervereins findet unter strengen Hygiene- und Abstandsregeln statt.
Die Gesamtzahl der Teilnehmenden ist „coronabedingt“ begrenzt.

Ute Ahn bittet daher um Voranmeldung per E-Mail unter:
ute.ahn[at]bv-poll.koeln

Ferner bittet der Bürgerverein einen Nasen- und Mundschutz mitzubringen!
Getränke können selbst mitgebracht werden!
Wer sich nicht wohlfühlt sollte der Veranstaltung fern bleiben!

Der Bürgerverein möchte auch vor Ort Kontaktdaten erheben, um eine spätere Rückverfolgbarkeit der Infektionsketten durch das Gesundheitsamt zu ermöglichen.
Die Adressdaten vor Ort werden allein zu diesem Zweck genutzt.

 

Weitere Informationen:

Standort der Veranstaltung

Das Projekt „A4plus“ bei Straßen.NRW

Bericht von Straßen.NRW zum ersten Dialogforum

Präsentation zum ersten Dialogforum (PDF)

Video auf Invidious (guter Überblick über die Bürgerbeteiligung, aber schon veraltet, Auswahl der Beteiligten am Dialogforum ist schon Geschichte).

 

Übersicht des ÖPNV in Köln-Poll

Öffentlicher Personnennahverkehr (ÖPNV) in Köln-Poll,
stand Sommer 2020

Betriebszeiten:

ÖPNV-Linienverkehr gibt es in Köln an jedem Tag des Jahres, Betriebszeit ist auf den Hauptlinien etwa von 4:30 Uhr (in Poll z.Zt. deutlich später!) bis 1:30 Uhr, vor Wochenendtagen und vor Feiertagen gibt es auch Nachtverkehr, allerdings gibt es vor normalen Wochentagen keinen Nachtverkehr! Nur das Taxi (es wird auch zum ÖPNV gerechnet) steht an allen Tagen rund um die Uhr zur Verfügung.

Tarife:

In Köln gibt es für den öffentlichen Nahverkehr einen Tarifverbund, den Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS). Die Stadt und das Umland sind in Tarifzonen aufgeteilt, der gemeinsame Tarif gilt sowohl auf Linien der Bahn (Regionalexpress, Regionalbahn, S-Bahn) als auch bei den örtlichen Verkehrsunternehmen wie z.B. den Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB). Die Tarifstufe 1b deckt eine Fahrt quer durch Köln ab und ist der normale Tarif für die meisten Fahrten in Köln. Nur für sehr kurze Fahrten gibt es die Kurzstrecke (4 Haltestellen). Die Preisliste ist kompliziert, einfacher geht es, wenn man über elektronische Hilfsmittel sich eine Fahrplanauskunft erstellen lässt, dort ist dann ebenfalls der Preis mit angegeben. Die Seite Tickets der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) ist übersichtlicher. Auch die APP der KVB kann Fahrplanauskunft und Bezahlvorgang erleichtern. Tarif-Besonderheiten gibt es bei Anrufsammeltaxi (AST) und TaxiBus.

Taxis in Köln fahren nach dem vom Rat der Stadt genehmigten Taxi-Tarif.

Lage:

Köln-Poll liegt im südöstlichen rechsrheinischen Köln (das Stadtzentrum ist linksrheinisch) an einer Kurve des Rheins und ist dadurch eher schlecht an den ÖPNV angebunden. Die Personen-Strecken der Deutschen Bahn (DB) gehen auf gerader Strecke an dieser Rhein-Kurve vorbei, daher liegt Poll abseits der Bahn. Eine Rheinbrücke mit ÖPNV hat sich bisher auch noch nicht gelohnt, deshalb kann die andere Rheinseite trotz großer Nähe nur mit dem Umweg über die Innenstadt erreicht werden. Die einzige Stadtbahnlinie teilt sich die Straße mit dem Individualverkehr und auf dem engen Poller Teil der Siegburger Straße steht die Stadtbahn in den Hauptverkehrszeiten regelmäßig im Stau. Die erste Möglichkeit, auf andere Stadtbahnlinien umzusteigen besteht erst kurz vor der Innenstadt an der Haltestelle Deutzer Freiheit. So schlecht „vernetzt“ mit anderen Teilen der Stadt ist nur der Südosten Kölns!

Eisenbahn:

In Poll gibt es keinen Personen-Bahnhof und (noch) keine S-Bahn. Die nächstgelegenen einigermaßen erreichbaren Stationen sind der Bahnhof Köln Messe/Deutz (erreichbar mit Linie 7 bis Haltestelle Deutzer Freiheit und etwa 10 Minuten Fußweg), der S-Bahnhof Köln Trimbornstraße (erreichbar mit dem Bus 159) und der Bahnhof Porz (Rhein) (erreichbar mit Linie 7 bis Haltestelle Porz Markt und etwa 10 Minuten Fußweg oder Umstieg in diverse Busse, eine Haltestelle entfernt). Die beiden letzgenannten lohnen sich nur bei Fahrten Richtung Troisdorf-Siegburg. Der Kölner Hauptbahnhof kann nur mit Umstieg in der Innenstadt (z.B. am Neumarkt) erreicht werden.

Bus, Bahn, Taxi-Bus der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB):

In Poll verkehren die Linien 7, 159, 194 und 196 der KVB.

Eine Fahrplanauskunft und die aktuellen Abfahrzeiten der Haltestellen kann man auf der Webseite der KVB gleich auf der Startseite ermitteln (siehe Registerreiter „Fahrplanauskunft“ und „Hst“):

Link zur KVB-Hauptseite

Unter „Fahrplanauskunft“ gibt es auch die aktuellen Störungsmeldungen.

Eine Unterseite bietet viele Liniennetzpläne (Downloads ganz unten): KVB-Liniennetzpläne

Einen guten Überblick bietet der Stadtplan der KVB

Zu jeder Haltestelle gibt es Haltestelleninformationen, dort gibt es auch Aushangfahrpläne jeder einzelnen Station als PDF.

Die Poller KVB-Linien:

Linie 7: Stadtbahn Frechen-Benzelrath – Marsdorf – Lindenthal – Rudolfplatz – Neumarkt – Heumarkt – Deutz – Poll – Westhoven – Ensen – Porz – Zündorf

„Stadtbahn“ ist die offizielle Bezeichnung für unser Mischsystem mit unterirdischen und straßenbündigen Strecken, im Volksmund gerne auch einfach Straßenbahn genannt. Die Linie 7 ist die einzige Kölner Stadtbahnlinie, die nirgendwo unterirdisch fährt, hat Niederflur-Fahrzeuge, ist barrierefrei. Verwechelungsgefahr: Bitte die Kölner „Stadtbahn“ der KVB niemals zu „S-Bahn“ abkürzen, letztere fährt nur auf den Trassen der Eisenbahn!

Das ist unsere Hauptverbindung zur Kölner Innenstadt und zum übrigen Netz der KVB, stadtauswärts bindet uns „die Sieben“ auch an unser Bezirkszentrum in Porz an (Stadtbezirk 7).

Die Linie 7 fährt als Durchmesserlinie nach durchqueren des Kölner Stadtzentrums weiter Richtung Lindenthal, Marsdorf und in die Stadt Frechen. In dieser Richtung fahren nicht alle Züge bis Frechen-Benzelrath durch und die Endstation heißt dann Frechen Bf., Aachener Str./Gürtel oder Rudolfplatz. Geheimtipp: Züge mit dem Fahrtziel „Rudolfplatz“ fahren sogar noch eine Station weiter bis zur „Moltkestraße“, erst dann kommt die Wendeschleife. Das wurde so gemacht, weil der Rudolfplatz viel bekannter ist.

Besonderheiten: Die Linie 7 teilt sich mit dem Individualverkehr die Siegburger Straße (Staugefahr), verlässt diese aber unmittelbar vor der Haltestelle Poll Salmstraße in einer Linkskurve und fährt ab dann stadtauswärts auf einem eigenen Gleiskörper. Diese „Vorortbahnen“ auf eigener Trasse sind für das rechtsrheinische Köln typisch.

Betriebszeit: Täglich etwa 5:10 Uhr bis 1:00 Uhr, an Wochenenden und vor Feiertagen auch Nachtverkehr. Tagsüber Mo-Fr meist im 10-Minuten-Takt, Sa (noch) im 15-Minuten-Takt, So vormittags noch seltener.

Haltestellen auf Poller Gebiet: Raiffeisenstraße, Poll Salmstraße, Baumschulenweg.

Minifahrplan Linie 7 (PDF)

Linie 159: Linienbus Schüttewerk – Poll – Humboldt/Gremberg – Kalk – Buchforst – Mülheim – Buchheim (Herler Straße)

Das ist unsere Querverbindung (Tangentiallinie) ins rechtsrheinische Köln nach Kalk (Stadtbezirk 8) und Mülheim (Stadtbezirk 9). Auf Poller Seite bietet sie eine Verbindung von der Stadtbahn-Haltestelle „Poll Salmstraße“ über den alten Poller Ortskern bis zur Endstation an den Poller Wiesen am Rhein.

Betriebszeit: Täglich etwa 5:10 Uhr bis 0:30 Uhr, kein Nachtverkehr. Tagsüber Mo-Fr meist im 10-Minuten-Takt, allerdings nur bis etwa 18:10 Uhr, dann 15-Minuten-Takt, Sa im 15-Minuten-Takt, So vormittags noch seltener.

Besonderheiten: Die Buslinie 159 fährt Richtung Buchheim eine etwas andere Strecke als Richtung Poll. Es gibt zwei zusätzliche Stationen, um das Wohngebiet am Poller Damm anbinden zu können (siehe unten unter „Haltestellen“). Trick: Bis „Poll Hauptstraße“ fahren und den Bus in die Gegenrichtung (Buchheim) nehmen, um diese beiden Haltestellen zu erreichen. Verwechselungsgefahr: Die Stadtbahn-Haltestelle „Poll Salmstraße“ liegt am Marktplatz (Siegburger Straße zw. 371 und 383), die Bushaltestelle „Poll Salmstraße“ liegt aber etwas entfernt in der Straße „Auf dem Sandberg“. Die Bushaltestelle „Siegburger Straße“ liegt Richtung Poll gleich neben der Stadtbahnhaltestelle „Poll Salmstraße“. Richtung Buchheim liegt die gleichnamige Haltestelle „Siegburger Straße“ etwa 300 m weiter stadtauswärts. Umsteigen von der Stadtbahnlinie 7 von der Haltestelle „Poll Salmstraße“ auf den Bus 159 geht so: Richtung Poll Schüttewerk zur Haltestelle „Siegburger Straße“ gehen, Richtung Buchheim den kleinen Fußweg entlang der Bahnlinie zur Bushaltestelle „Poll Salmstraße“ gehen. An der Stadtbahn-Haltestelle sind die Wege zum Bus ausgeschildert.

Umgebungsplan Poll Salmstraße mit Weg zum Bus Richtung Buchheim

Haltestellen auf Poller Gebiet: Schüttewerk, Alfred-Schütte-Allee, Poll Hauptstraße, Im Wasserfeld (nur Richtung Buchheim), Zündorfer Weg (nur Richtung Buchheim), Siegburger Straße, Poll Salmstraße, Poller Holzweg, Taubenholzweg.

Minifahrplan Linie 159 (PDF)

Linie 194: TaxiBus Poll Salmstraße – In der Kreuzau

Der TaxiBus dient zur Anbindung des entfernt von den anderen Haltestellen gelegenen Wohngebietes „In der Kreuzau“ an das KVB-Netz.

Betriebszeit: Nur Montag, Mittwoch, Freitag in der Zeit von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr alle zwei Stunden.

Besonderheiten: Der TaxiBus 194 verkehrt nur auf telefonische Bestellung. Die Bestellung muß spätestens 30 Minuten vor Fahrtantritt eingegangen sein. Rufnummer: (0221) 547-1850, Bestellungen werden nur zu bestimmten Zeiten angenommen (die Zeiten wurden in der Corona-Krise verkürzt, bitte unbedingt die aktuellen Informationen der KVB beachten!). Es gilt der normale KVB-Tarif. Genaueres dazu auf KVB AST und TaxiBus

Haltestellen auf Poller Gebiet: Poll Salmstraße, Auf den Steinen, In der Kreuzau.

Minifahrplan Linie 194 (PDF)

Linie 196: Linienbus Bf. Deutz/LANXESSarena – Am Grauen Stein (Poll)

Dieser Linienbus dient zur Anbindung des Geländes des Technischen Überwachungs-Vereins (TÜV Rheinland) an den Bahnhof Köln Messe/Deutz.

Betriebszeit: Mo-Fr nur morgens und nachmittags.

Besonderheiten: Die Strecke hat keine Verbindung zu den übrigen Poller Linien.

Haltestellen auf Poller Gebiet: Deutzer Friedhof, TÜV-Akademie, Am Grauen Stein.

Minifahrplan Linie 196 (PDF)

Taxi:

In Köln-Poll gibt es einen Taxistand am Marktplatz (Siegburger Straße zw. 371 und 383) neben der KVB-Stadtbahn-Haltestelle Poll Salmstraße.

Telefonische Bestellung beim Taxiruf Köln: (0221) 2882

 

VF-08 Zebrastreifen Müllergasse Ecke Käulchensweg

VF-08 Zebrastreifen Müllergasse Ecke Käulchensweg

An der Müllergasse befindet sich in der Kurve zum Käulchensweg eine Fläche für Fußgänger. Von dort aus soll die Müllergasse überquert werden können, allerdings ist die Sicht sehr schlecht. Auf die Müllergasse sollte deshalb an dieser Stelle ein Zebrastreifen hin!


 

 

 

Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Fußgänger+:

 

 

Müllergasse: Verbesserung der Verkehrssicherheit?

Müllergasse: Verbesserung der Verkehrssicherheit?

Am Bahnübergang der Hafenbahn befindet sich die Einmündung Käulchensweg/Müllergasse. An der Kurve zum Käulchensweg wurde ein Trampelpfad mit einer breiten Asphaltdecke überzogen und mit Pollern abgesperrt. Grundlage ist offenbar ein einstimmiger Beschluss der Bezirksvertretung 7 (Stadtbezirk Porz) vom 26.09.2017 mit der Überschrift „Verbesserung der Verkehrssicherheit auf der Müllergasse“.

Vorlagen-Nummer 2380/2017 – siehe „Anlage 1 – Lageplan“.

Die Asphaltierung und der autofreie Bereich sollen der Verkehrssicherheit der Fußgänger dienen. An dieser Stelle sollen die Fußgänger vom Käulchensweg kommend die Müllergasse in einem geschützten Bereich überqueren können. Allerdings ist die Sicht auf die Müllergasse aus diesem Bereich wegen der folgenden Kurve nicht sehr gut. Sollte hier nicht besser noch ein Zebrastreifen eingerichtet werden?

Siehe auch: VF-08     

 

Blick in den Käulchensweg von der Müllergasse aus. An dieser Stelle soll die Müllergasse überquert werden (zum Vergrößern bitte klicken).

 

 

Anlage zum Beschluss der Bezirksvertretung 7 (Stadtbezirk Porz) vom 26.09.2017
  Hier auch in PDF-Version verfügbar (9,5 MB)

 

Coronavirus: KVB fährt wieder nach normalem Fahrplan

Busse und Bahnen der KVB fahren wieder nach normalem Fahrplan

Die Zeit des angepassten Samstagsfahrplans ist vorbei. Busse und Bahnen der KVB fahren wieder nach normalem Fahrplan. Auch die Kundenzentren haben wieder geöffnet. Es besteht weiterhin die Pflicht, einen Mund- und Nasenschutz zu tragen.

Quelle KVB: https://www.kvb.koeln/unternehmen/presse/pressemitteilungen.html?INCLUDEMODUL=dokumente_einzeln2.mod/inc.download.php&downDokument=1693

Corona-Krise: Infos zum ÖPNV in Köln siehe unter https://www.kvb.koeln/aktuelles/corona.html

Informationen zum Fahrplan gibt es in der elektronischen Fahrplanauskunft unter www.kvb.koeln/auskunft

 

A4 Ausbau: Bürgerbeteiligung angekündigt

Autobahn-Ausbau A4 – Rodenkirchener Brücke – Bürgerbeteiligung angekündigt

Die Autobahn in Höhe Poll und auf der Rodenkirchener Brücke wird verbreitert!

In einer Veranstaltung von der Bürgervereinigung Rodenkirchen e.V. und von Straßen.NRW am 04.02.2020 in der Gaststätte „Quetsch“ (nahe der Autobahnbrücke in Rodenkirchen) wurde bekannt gegeben, dass es zum Autobahn-Ausbau eine Bürgerbeteiligung geben wird. Vortragende von Straßen.NRW waren Frau Britta Dierke und Herr Rüdiger Däumer.

Begleitend zu den Vorplanungen soll es – genau wie bei der im Raum Niederkassel/Wesseling geplanten Autobahn „Rheinspange 553“ – eine Bürgerbeteiligung geben.

Das Beteiligungskonzept sieht vor, die wichtigsten Interessengruppen mit einzubeziehen also z.B. Bürger, Vereine, Firmen, politische Institutionen.

Dabei gibt es drei Formen:

  • Der „Infobus“ von Straßen.NRW ist ein VW-Bus, der mit offener Seitentür zum Info-Stand wird. Er macht an mehreren Terminen in verschiedenen Stadtteilen Station (höchstwahrscheinlich auch einmal in Poll) und die Bürger können sich über das Bauvorhaben informieren. Hier werden die Einwände und Ideen der Bürger gesammelt (das Prinzip kennen wir ja bei ideentausch.org).

  • Die „Infomesse“ ist eine größere Veranstaltung mit mehreren Info-Ständen, die ebenfalls dem Ideenaustausch zwischen den Planern, den Entscheidungsträgern und den Bürgern dient (bei der „Rheinspange 553“ war die Infomesse sogar auf einem Rheinschiff!).

  • Das „Dialogforum“ dient dem genauen und konzentrierten regelmäßigem Austausch. Dort ist die Anzahl der Teilnehmer beschränkt. Ausgewählte Bürger (wahrscheinlich durch Auslosung der Interessierten) reden mit den Planern und Vertretern der Politik.

Die Organisation dieses Beteiligungskonzepts ist ebenfalls schon beauftragt (Stand Februar 2020). Vermutlich Mitte 2020 wird es eine Projektwebseite mit ersten Informationen geben. Es wird auch einen E-Mail-Newsletter geben, über den Neuigkeiten und wichtige Termine (z.B. wann der Infobus nach Poll kommt) bekannt gegeben werden. Die Presse wird informiert werden und es sind Vorgespräche mit „zentralen Interessengruppen“ geplant. Das Dialogforum wird wohl ebenfalls zeitnah initiiert werden.

 

Verkehr Poll+ hält Sie gerne informiert.

AS-12 Verbot der Einfahrt am Baumschulenweg wird missachtet

AS-12 Verbot der Einfahrt am Baumschulenweg wird missachtet

Der Baumschulenweg wird am Tag gefühlt 300x gegen die erlaubte Fahrrichtung vom Poller Holzweg aus befahren (Unterführung/Bahndamm). Zumal wenn die Rolshover Str. Richtung Siegburger Str. wieder überlastet ist. In einer Geschwindigkeit die unzulässig dort ist. Da müssen dringend Schilder hin: 1. 30iger Zone 2. Einbahnstr.


 

 

 

Andere Anliegen zum Thema Fußgänger / Anwohner:

 

 

VF-07 Salmstraße nur eine Parkspur

VF-07 Salmstraße nur eine Parkspur

Die Situation für Fußgänger und Radfahrer auf der Salmstraße ist katastrophal, Gehwege viel zu schmal (Benutzung mit Schirm geschweige denn Kinderwagen kaum möglich) und zusätzlich von Autos blockiert. Der Bus bleibt regelmäßig stecken. Die Idee ist, durchzusetzen, dass auf der Salmstraße nur auf einer Straßenseite geparkt werden darf.


 

 

 

Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Fußgänger+:

 

 

VF-05 Fuß- und Radweg entlang der Linie 7 von Haltestelle Baumschulenweg bis zur Salmstrasse

VF-05 Fuß- und Radweg entlang der Linie 7 von Haltestelle Baumschulenweg bis zur Salmstrasse

Schaffung einer direkten und gefahrenreduzierten Geh- und Fahrradweg-Verbindung zur Anbindung der bestehenden Wohngebiete am Baumschulenweg. Bisher müssen die Anwohner, die nicht mit dem Auto oder der Bahn ins Zentrum von Poll wollen (u. a. ältere Mitbürger, Schulkinder), die teilweise mit gefährlicher Verkehrsexposition verbundene Route  Im Forst – Siegburger Str. nehmen. Auf der Ostseite der Trasse der Bahnlinie 7 könnte ein Fuß- und Radweg angelegt werden, der neben der Grünanlage und der Sonderschule bis zur Salmstraße verläuft. Gegenüber ist dann bereits ein fortführender Weg an der Linie 7 entlang bis zur Haltestelle Salmstrasse.


 

 

 

Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Fußgänger+:

 

 

VR-06 Radschnellweg an der Bahntrasse

VR-06 Radschnellweg an der Bahntrasse
Im rechtsrheinischen Köln sind mehrere Radschnellwege bzw. RadPendlerRouten geplant, eine soll auch vom Kölner Zentrum Richtung Porz, Troisdorf und Siegburg gehen. Früher wurde diese Route am Poller Rheinufer entlang geplant, aber da vermischt sie sich zu sehr mit dem Freizeit- und Erholungsverkehr. Ein (teils schmaler) Radweg ist dort ja schon vorhanden. Das ist auch nicht der kürzeste Weg nach Porz. Ein Radschnellweg durch das Poller Einkaufszentrum wäre kein Schnellweg mehr, da ist zuviel Querverkehr, auch von Fußgängern. Auch da ist bereits ein (teils schmaler) Radweg vorhanden. Nur der geplante Radpendlerweg an der Güter-Eisenbahn-Trasse entlang ist ein neuer Weg und kann neuen Radverkehr erzeugen, gleichzeitig ist er der mit Abstand kürzeste und störungsfreiste Weg. Es besteht hier auch die Möglichkeit, entlang des Bahndamms eine ganz flache Rampe zur Südbrücke zu bauen. Endlich kämen wir Poller und auch die Porzer mit dem Rad ohne Steigungen über den Rhein! Die geplante RadPendlerRoute soll folgenden Verlauf haben: Deutz – Dr.-Simons-Straße – Acker zwischen Am Grauen Stein und Rolshover Straße (am Verkehrsübungsplatz) – am Bahndamm parallel zum Poller Holzweg – Unterführung am Gremberger Wäldchen – Überquerung der A 4 (da ist leider ein Ingenieurbauwerk erforderlich, das hoffentlich finanzierbar ist und auch für den landwirtschaftlichen Verkehr nutzbar sein soll) – weiter Richtung Porz entlang des Güterbahnhofs Gremberghoven. Durch den Bau dieses Radwegs werden landwirtschaftlich genutzte Flächen verkleinert. Es ist wichtig, dass die Pächter Ersatzflächen erhalten, sonst ist der bäuerliche Charakter Polls gefährdet.


 

 

 

Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Radverkehr:

 

 

VS-11 Tempolimit auf der Siegburger Straße (40, 30, 20 abgestuft)

VS-11 Tempolimit auf der Siegburger Straße (40, 30, 20 abgestuft)

Falls die Verkehrsprobleme der Siegburger Straße gelöst werden, z.B. durch Umgehungsstraßen (siehe VS-09) und/oder Pförtnerampeln (siehe VS-10) könnte dort zwischen Am Weizenacker und Poller Kirchweg Tempo 40 eingeführt werden, im Geschäftszentrum zwischen Auf dem Sandberg und Raiffeisenstraße sogar Tempo 30. Falls die Straßenbahn über die Hafenbahn-Trasse umgeleitet werden kann (siehe VO-01) ist sogar zwischen Salmstraße und Im Gartenhof Tempo 20 möglich. Auf der Dellbrücker Hauptstraße gibt es eine Tempo-20-Zone, die nicht durch eine verengte Straße erzwungen wird (die Straße ist weiterhin breit genug für den Bus) sondern durch ganz viele Zebrastreifen. An manchen Kreuzungen gibt es vier Zebrastreifen für die Fußgänger. Da muss ein Auto automatisch Tempo 20 fahren, um bremsbereit zu sein. So eine Regelung wünsche ich mir auch für’s Poller Geschäftszentrum.

.

 

 

 

 


 

 

 

  Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Autoverkehr:  

 

 

VS-10 Pförtnerampeln an den Eingängen zum Poller Nadelöhr Siegburger Straße

VS-10 Pförtnerampeln an den Eingängen zum Poller Nadelöhr Siegburger Straße

Mit Pförtnerampeln stadtauswärts Siegburger Str. / Am Schnellert und stadteinwärts
Siegburger Str. / Auf dem Sandberg könnten die Schadstoffbelastungen im dichtest besiedelten Gebiet von Poll deutlich verringert werden. Gleichzeitig könnte die KVB staufrei(!) und damit sehr zügig das Nadelöhr passieren.
Der KFZ-Verkehr würde sich mit Pförtnerampeln statt im dann vor(!) dem Nadelöhr stauen. Die Durchfahrt selbst sollte anschließend aber zügiger sein als heute. Für den KFZ-Verkehr sollten keine wesentlichen zeitlichen Nachteile entstehen. Das Projekt Deutzer Hafen prüft die Umsetzung.

 

 

 

 


 

 

 

  Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Autoverkehr:  

 

 

VS-09 Neue Umgehungsstrasse Poll mit Autobahn-Anschluss

VS-09 Neue Umgehungsstrasse Poll mit Autobahn-Anschluss

Durch die Bebauung des Deutzer Hafens entsteht mehr Autoverkehr in Poll. Um den Verkehr auf der Siegburger Straße zu entlasten, sollte eine neue Umgehungsstraße jenseits des Bahndamms gebaut werden. Die folgende Variante ist vor allem im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Autobahn-Ausbau A4 gut vorstellbar, sie kann in den Lärmschutz der Autobahn teilweise integriert werden. Sie kann helfen, LKW-Verkehr schon an der Autobahn abzuleiten und aus Poll fernzuhalten, z.B. durch eine eindeutige Beschilderung auf der Kölner Straße und an der Autobahn. Sie passt auch gut zum Konzept, die Siegburger Straße mit Pförtnerampeln zu beruhigen, siehe VS-10 Pförtnerampeln an den Eingängen zum Poller Nadelöhr Siegburger Straße. Die Kreuzungen Am Altenberger Kreuz/Siegburger Str. und Auf dem Sandberg/Siegburger Str. würden entlastet werden.

Verlauf: Die Umgehungsstraße könnte gegenüber der nördlichen Ausfahrt (von Olpe/Frankfurt a.M. kommend, nach Aachen auffahrend) der Anschlussstelle Köln-Poll der A4 beginnen. Von dort verläuft sie nördlich parallel zur A4 und zur Straße Im Wasserfeld (oder sie ersetzt diese Straße teilweise). Die Straßenbahnlinie 7 wird kreuzungsfrei überquert. Vor dem Gremberger Wäldchen kann die bestehende Unterführung genutzt werden (wurde 2020 erneuert). Hinter der Unterführung geht es scharf nach links (Westen) und eng am Bahndamm entlang. Die Rolshover Straße wird überquert (kreuzungsfrei?). Die Straße mündet in den Straßenzug Rolshover Kirchweg–Dr.-Simons-Str.–Kaltenbornweg und erreicht dort die Siegburger Straße am Deutzer Hafen (Verlauf siehe die blaue Linie auf der Karte).

Opitionen für zusätzliche Straßen (siehe gepunktete Linien auf der Karte): Anschluss an die Poll-Vingster Straße und an die Porzer Ringstraße. In diesem Fall entspricht die Linienführung der geplanten RadPendlerRoute von Köln Richtung Porz–Troisdorf–Siegburg, siehe dazu auch VR-06 Radschnellweg an der Bahntrasse. Der Radweg und die Straße könnten zusammen gebaut werden. Das Ingenieurbauwerk über die A4 könnte gemeinsam genutzt werden. Wünschenswert wäre, wenn die Straße auch für den landwirtschaftlichen Verkehr genutzt werden kann.

Durch den Bau dieser Straße werden landwirtschaftlich genutzte Flächen verkleinert. Es ist wichtig, dass die Pächter Ersatzflächen erhalten, sonst ist der bäuerliche Charakter Polls gefährdet.

Die blaue Linie zeigt eine mögliche Umgehungsstraße mit Autobahn-Anschluss (zum Vergrößern bitte klicken)

 

 

 

 


 

 

 

  Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Autoverkehr:  

 

 

VS-08 Neue Umgehungsstrasse Poll

VS-08 Neue Umgehungsstrasse Poll

Um den Verkehr auf der Siegburger Str zu entlasten, sollte eine neue Straße gebaut werden. Siehe Plan.

Umgehungsstraße jenseits des Bahndamms in der Verlängerung des Rolshover Kirchwegs (zum Vergrößern bitte klicken)

 


 

 

 

  Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Autoverkehr:  

 

 

VS-07 Neue Fahrbahnaufteilung der Siegburger Str. von Salmstr. bis Schnellert

VS-07 Neue Fahrbahnaufteilung der Siegburger Str. von Salmstr. bis Schnellert

Wenn die Linie 7 auf das Hafengleis verlegt werden kann, könnte man die Siegburger Str. im o.a. Bereich umgestalten und Fahrradwege und Autospuren bündeln, damit jeder mehr Freiraum hat . Siehe Beispielbild.

Bündelung der Radwege auf einer Seite der Siegburger Str. wäre möglich, falls die Straßenbahngleise entfallen (zum Vergrößern bitte anklicken).

Voraussetzung: VO-01


 

 

 

  Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Autoverkehr:  

 

 

VX-05 Mobilitätsstationen auch in Poll einrichten

VX-05 Mobilitätsstationen auch in Poll einrichten

Eine Mobilitätsstation (gibt es z.B. auf dem Krankenhausparkplatz im Severinsviertel) hat sowohl CarSharing-Parkplätze als auch Platz für Leihfahrräder, darunter normale Fahrräder und Lastenfahrräder. Außerdem gibt es Auflademöglichkeiten für Elektro-Räder und Elektro-Autos. So etwas ist auch in Poll wünschenswert.

Vorschlag für die erste Station:

Die nebeneinander liegenden Parkplätze vom Quartier am Hafen und/oder Aldi am Poller Kirchweg.

 

 

VF-04 Fußweg von der Rodenkirchener Brücke zur Siegburger Straße

VF-04 Fußweg von der Rodenkirchener Brücke zur Siegburger Straße Die Rodenkirchener Brücke und die Siegburger Straße Ecke Poller Damm sollten eine Verbindung als Fußweg (und Radweg?) bekommen. Der jetzige Umweg über die Geislarer Straße und In der Gracht ist sehr umständlich.  


 

 

 

Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Fußgänger+:

 

 

VF-03 Fußweg von der Siedlung Am Rolshover Hof zum TÜV-Gelände

VF-03 Fußweg von der Siedlung Am Rolshover Hof zum TÜV-Gelände

Die Siedlung Am Rolshover Hof sollte bei der möglichen Bebauung des Verkehrsübungsplatz-Geländes eine Verbindung zum TÜV-Gelände bekommen. Der jetzige Umweg über das Gewerbegebiet Rolshover Straße ist sehr umständlich.  


 

 

 

Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Fußgänger+:

 

 

VX-04 Zugeschüttete Unterführung zwischen Milchmädchen-Siedlung und Verkehrsübungsplatz nutzen

VX-04 Zugeschüttete Unterführung zwischen Milchmädchen-Siedlung und Verkehrsübungsplatz nutzen

Es gibt an der Güterzugstrecke (Südbrücke-Gremberghoven) eine zugeschüttete Unterführung an der „Pferdewiese“ hinter dem Rolshover Hof, also zwischen Milchmädchensiedlung und Verkehrsübungsplatz-Gelände.

Es sollte geprüft werden, ob und wie diese genutzt werden kann, z.B. für:

  • Eine störungsfreie Straßenbahn-Trasse „hinter“ Poll entlang (das war die ursprünglich geplante Verwendung)
  • Eine Unterführung für Radwege z.B. im Zusammenhang mit dem geplanten Rad-Schnell-Weg entlang der Bahntrasse (Wechsel auf die andere Seite der Bahntrasse, Zugang zur Südbrücke)
  • Fußwegverbindungen zwischen Milchmädchen-Siedlung und Gewerbegebiet Rolshover Straße bzw. Rolshover Hof und TÜV-Gelände

 


Hinweis: Fehlede Informationen folgen, sobald das Orga.Team der Nachbarschaft dazu kommt.
Tipp: Verkehr Poll+ ist ein offener Arbeitskreis der Poller Nachbarschaft. DH: Sie haben das Recht dabei zu sein. (auch online)