Rheinbrücke Deutzer Hafen / Realisierungswettbewerb für den Neubau einer Fuß- und Radwegbrücke soll bis 2022 abgeschlossen sein.

Stadtverwaltung schlägt Realisierungswettbewerb für den Neubau einer Fuß- und Radwegbrücke über den Rhein zum Deutzer Hafen vor

Machbarkeit von Fuß- und Radwegbrücken über den Rhein soll geprüft werden

Die Verwaltung legt der Bezirksvertretung Innenstadt in seiner Sitzung am 27. August 2020 und dem Verkehrsausschuss am 1. September 2020 eine Beschlussvorlage zur Durchführung eines Realisierungswettbewerbes vor. Es geht dabei um den Neubau von zwei Fuß- und Radwegbrücken über den Rhein, eine davon am Deutzer Hafen. Nach weiterer Gremienbeteiligung soll der Rat anschließend am 10. September 2020 über die Vorlage entscheiden.

Die Stadt Köln beabsichtigt einen Realisierungswettbewerb für die beiden neuen Fuß- und Radwegbrücken über den Rhein auf Höhe des Ubierrings und der Bastei durchzuführen. Die südliche Fuß- und Radwegbrücke soll den Ubierring mit dem neuen Quartier Deutzer Hafen verbinden, die nördliche Brücke den Theodor-Heuss-Ring mit dem Rheinpark. Aufgrund der städtebaulichen Bedeutung der Baumaßnahmen und der komplexen Randbedingungen soll ein Realisierungswettbewerb durchgeführt werden, um alternative Ideen und optimierte Konzepte zu finden. Der Wettbewerb wird durch ein externes Planungsbüro betreut.

Die Kosten für den Realisierungswettbewerb betragen 1,16 Millionen Euro. Der Abschluss des Realisierungswettbewerbes wird im Jahr 2022 erwartet.

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Köln (Freitag, 24. Juli 2020, 14:25 Uhr)

Ratsinformationssystem, Vorlage 0528/2020

 

STADTRADELN 2020 erfolgreich beendet. Es gab auch ein offenes Team für Poll.

Das diesjährige STADTRADELN wird stattfinden – wenn auch aufgrund der Coronakrise anders als gewohnt.

Nicht nur wir, sondern auch das Bundesgesundheitsministerium ist überzeugt, dass das Fahrrad das sinnvollste Verkehrsmittel für die verbleibenden unvermeidlichen Wege ist – sei es zum Einkaufen oder zur Arbeit. Es ist in diesen Tagen die beste Alternative zum ÖPNV und in vielen Fällen dem Auto vorzuziehen.

Zugleich bietet das Radfahren die Möglichkeit, sich weiterhin an der frischen Luft zu bewegen und Ausflüge zu unternehmen. Das fördert nicht nur die Gesundheit, sondern hilft auch, der mit der Einschränkung des öffentlichen Lebens einhergehenden Langeweile ein wenig entgegenzuwirken, ohne dass es dabei zu engem zwischenmenschlichen Kontakt kommt. Wir denken, es spricht nichts dagegen, die Kilometer anschließend fürs STADTRADELN einzutragen und eine weitere Möglichkeit zu haben, zumindest digital in Austausch mit anderen Menschen zu treten.

 

HIER ANMELDEN
Team Verkehr Poll+

 

AR-05 Einer der wichtigsten rechtsrheinischen Radpendlerwege wird für ein Jahr gesperrt

AR-05 Einer der wichtigsten rechtsrheinischen Radpendlerverbindungen soll für ein Jahr gesperrt werden

Die Drehbrücke im Deutzer Hafen soll ab Oktober 2020 für mehr als ein Jahr zur Sanierung „gedreht“ und damit für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt werden.
siehe verkehrpoll.ideentausch.org/drehbruecke-02/

Damit droht dem Radverkehr über mehr als ein Jahr (nach den Erfahrungen mit städtischen Bauprojekten wohl mindesten 18 Monate) eine umständliche Umfahrung mit mehrfahrer Überquerung der Siegburgerstr Str.

VR-08 Verbindungen für Radpendler zum Ausgleich der Sperrung der Drehbrücke

VR-08 Verbindungen für Radpendler zum Ausgleich der Sperrung der Drehbrücke

Vorschlag: Eine querungsfreie Umfahrung über den „Schnellert“ und zwischen Siegburger Str. und Deutzer Hafen (hinter Lidl, Aral und vorbei an der Ellmühle) in beiden Richtungen sollte als Minimallösung für Radfahrer eingerichtet werden, möglichst mit Radfahrschutzstreifen. Eine zumindest zeitweise „Rückdrehung“ der Brücke und Öffnung für Radfahrer und Fußgänger dann so schnell wie möglich folgen, auch zwischen den Bauphasen. Sonst wird einer der wichtigsten rechtsrheinischen Verbindungen für die Radpendler auf lange Zeit gekappt. Vorher ist dann vielleicht noch die Frage zu klären, warum die Brücke während der Reparatur in der für Schiffe freigegebenen Stellung verharren soll. Sowohl der Betrieb der Mühle als auch der Firma Steil Schrottverwertung sollen spätestens Anfang 2021 im Deutzer Hafen eingestellt sein – eine Verschiebung der Reparatur z.B. um 6 Monate würde wahrscheinlich eine dauerhafte Öffnung für den Verkehr ermögichen, da keine Schiffe mehr passieren müssen …

Hintergrund: Die Drehbrücke im Deutzer Hafen soll ab Oktober 2020 für mehr als ein Jahr zur Sanierung „gedreht“ und damit für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt werden. siehe erkehrpoll.ideentausch.org/drehbruecke-02/

 

 

 

VF-07 Salmstraße nur eine Parkspur

VF-07 Salmstraße nur eine Parkspur

Die Situation für Fußgänger und Radfahrer auf der Salmstraße ist katastrophal, Gehwege viel zu schmal (Benutzung mit Schirm geschweige denn Kinderwagen kaum möglich) und zusätzlich von Autos blockiert. Der Bus bleibt regelmäßig stecken. Die Idee ist, durchzusetzen, dass auf der Salmstraße nur auf einer Straßenseite geparkt werden darf.


 

 

 

Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Fußgänger+:

 

 

VF-05 Fuß- und Radweg entlang der Linie 7 von Haltestelle Baumschulenweg bis zur Salmstrasse

VF-05 Fuß- und Radweg entlang der Linie 7 von Haltestelle Baumschulenweg bis zur Salmstrasse

Schaffung einer direkten und gefahrenreduzierten Geh- und Fahrradweg-Verbindung zur Anbindung der bestehenden Wohngebiete am Baumschulenweg. Bisher müssen die Anwohner, die nicht mit dem Auto oder der Bahn ins Zentrum von Poll wollen (u. a. ältere Mitbürger, Schulkinder), die teilweise mit gefährlicher Verkehrsexposition verbundene Route  Im Forst – Siegburger Str. nehmen. Auf der Ostseite der Trasse der Bahnlinie 7 könnte ein Fuß- und Radweg angelegt werden, der neben der Grünanlage und der Sonderschule bis zur Salmstraße verläuft. Gegenüber ist dann bereits ein fortführender Weg an der Linie 7 entlang bis zur Haltestelle Salmstrasse.


 

 

 

Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Fußgänger+:

 

 

VR-07 Verlängerung des Fahrradschutzstreifens auf der Siegburgerstraße

VR-07 Verlängerung des Fahrradschutzstreifens auf der Siegburger Straße

Der bereits eingerichtete und sehr erfolgreiche Fahrradschutzstreifen auf der Siegburger Straße soll in Richtung Deutz verlängert werden.


 

 

 

Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Radverkehr:

 

 

VR-06 Radschnellweg an der Bahntrasse

VR-06 Radschnellweg an der Bahntrasse
Im rechtsrheinischen Köln sind mehrere Radschnellwege bzw. RadPendlerRouten geplant, eine soll auch vom Kölner Zentrum Richtung Porz, Troisdorf und Siegburg gehen. Früher wurde diese Route am Poller Rheinufer entlang geplant, aber da vermischt sie sich zu sehr mit dem Freizeit- und Erholungsverkehr. Ein (teils schmaler) Radweg ist dort ja schon vorhanden. Das ist auch nicht der kürzeste Weg nach Porz. Ein Radschnellweg durch das Poller Einkaufszentrum wäre kein Schnellweg mehr, da ist zuviel Querverkehr, auch von Fußgängern. Auch da ist bereits ein (teils schmaler) Radweg vorhanden. Nur der geplante Radpendlerweg an der Güter-Eisenbahn-Trasse entlang ist ein neuer Weg und kann neuen Radverkehr erzeugen, gleichzeitig ist er der mit Abstand kürzeste und störungsfreiste Weg. Es besteht hier auch die Möglichkeit, entlang des Bahndamms eine ganz flache Rampe zur Südbrücke zu bauen. Endlich kämen wir Poller und auch die Porzer mit dem Rad ohne Steigungen über den Rhein! Die geplante RadPendlerRoute soll folgenden Verlauf haben: Deutz – Dr.-Simons-Straße – Acker zwischen Am Grauen Stein und Rolshover Straße (am Verkehrsübungsplatz) – am Bahndamm parallel zum Poller Holzweg – Unterführung am Gremberger Wäldchen – Überquerung der A 4 (da ist leider ein Ingenieurbauwerk erforderlich, das hoffentlich finanzierbar ist und auch für den landwirtschaftlichen Verkehr nutzbar sein soll) – weiter Richtung Porz entlang des Güterbahnhofs Gremberghoven. Durch den Bau dieses Radwegs werden landwirtschaftlich genutzte Flächen verkleinert. Es ist wichtig, dass die Pächter Ersatzflächen erhalten, sonst ist der bäuerliche Charakter Polls gefährdet.


 

 

 

Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Radverkehr:

 

 

VS-06 Erweiterung der Geschäftsgebiete der großen Sharing-Anbieter

VS-06 Erweiterung der Geschäftsgebiete der großen Sharing-Anbieter

Aktuell enden die Geschäftsgebiete der Car-Sharing sowie Fahrradverleihfirmen im Nord-Westen „Am Schnellert“ bzw. „Poller Kirchweg“, im Norden „Am Grauen Stein“. Für viele Poller heißt es von dort aus dann zu Fuß bis nach Hause. Meine Anregung ist eine Erweiterung des Geschäftsgebiets bis zur Rolshover Straße (siehe Karte) und im Süd-Westen bis zur „Alfred-Schütte-Allee“. Nur wenn man auch wirklich mit dem Leihrad oder Leihauto bis in die direkte Nähe seiner Wohnung kommt, ist es eine echte Alternative zum eigenen Auto bzw. dem Nahverkehr.


 

zum Vergrößern bitte anklicken

 

  Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Autoverkehr:  

 

 

VS-07 Neue Fahrbahnaufteilung der Siegburger Str. von Salmstr. bis Schnellert

VS-07 Neue Fahrbahnaufteilung der Siegburger Str. von Salmstr. bis Schnellert

Wenn die Linie 7 auf das Hafengleis verlegt werden kann, könnte man die Siegburger Str. im o.a. Bereich umgestalten und Fahrradwege und Autospuren bündeln, damit jeder mehr Freiraum hat . Siehe Beispielbild.

Bündelung der Radwege auf einer Seite der Siegburger Str. wäre möglich, falls die Straßenbahngleise entfallen (zum Vergrößern bitte anklicken).

Voraussetzung: VO-01


 

 

 

  Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Autoverkehr:  

 

 

VS-08 Neue Umgehungsstrasse Poll

VS-08 Neue Umgehungsstrasse Poll

Um den Verkehr auf der Siegburger Str zu entlasten, sollte eine neue Straße gebaut werden. Siehe Plan.

Umgehungsstraße jenseits des Bahndamms in der Verlängerung des Rolshover Kirchwegs (zum Vergrößern bitte klicken)

 


 

 

 

  Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Autoverkehr:  

 

 

VS-09 Neue Umgehungsstrasse Poll mit Autobahn-Anschluss

VS-09 Neue Umgehungsstrasse Poll mit Autobahn-Anschluss

Durch die Bebauung des Deutzer Hafens entsteht mehr Autoverkehr in Poll. Um den Verkehr auf der Siegburger Straße zu entlasten, sollte eine neue Umgehungsstraße jenseits des Bahndamms gebaut werden. Die folgende Variante ist vor allem im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Autobahn-Ausbau A4 gut vorstellbar, sie kann in den Lärmschutz der Autobahn teilweise integriert werden. Sie kann helfen, LKW-Verkehr schon an der Autobahn abzuleiten und aus Poll fernzuhalten, z.B. durch eine eindeutige Beschilderung auf der Kölner Straße und an der Autobahn. Sie passt auch gut zum Konzept, die Siegburger Straße mit Pförtnerampeln zu beruhigen, siehe VS-10 Pförtnerampeln an den Eingängen zum Poller Nadelöhr Siegburger Straße. Die Kreuzungen Am Altenberger Kreuz/Siegburger Str. und Auf dem Sandberg/Siegburger Str. würden entlastet werden.

Verlauf: Die Umgehungsstraße könnte gegenüber der nördlichen Ausfahrt (von Olpe/Frankfurt a.M. kommend, nach Aachen auffahrend) der Anschlussstelle Köln-Poll der A4 beginnen. Von dort verläuft sie nördlich parallel zur A4 und zur Straße Im Wasserfeld (oder sie ersetzt diese Straße teilweise). Die Straßenbahnlinie 7 wird kreuzungsfrei überquert. Vor dem Gremberger Wäldchen kann die bestehende Unterführung genutzt werden (wurde 2020 erneuert). Hinter der Unterführung geht es scharf nach links (Westen) und eng am Bahndamm entlang. Die Rolshover Straße wird überquert (kreuzungsfrei?). Die Straße mündet in den Straßenzug Rolshover Kirchweg–Dr.-Simons-Str.–Kaltenbornweg und erreicht dort die Siegburger Straße am Deutzer Hafen (Verlauf siehe die blaue Linie auf der Karte).

Opitionen für zusätzliche Straßen (siehe gepunktete Linien auf der Karte): Anschluss an die Poll-Vingster Straße und an die Porzer Ringstraße. In diesem Fall entspricht die Linienführung der geplanten RadPendlerRoute von Köln Richtung Porz–Troisdorf–Siegburg, siehe dazu auch VR-06 Radschnellweg an der Bahntrasse. Der Radweg und die Straße könnten zusammen gebaut werden. Das Ingenieurbauwerk über die A4 könnte gemeinsam genutzt werden. Wünschenswert wäre, wenn die Straße auch für den landwirtschaftlichen Verkehr genutzt werden kann.

Durch den Bau dieser Straße werden landwirtschaftlich genutzte Flächen verkleinert. Es ist wichtig, dass die Pächter Ersatzflächen erhalten, sonst ist der bäuerliche Charakter Polls gefährdet.

Die blaue Linie zeigt eine mögliche Umgehungsstraße mit Autobahn-Anschluss (zum Vergrößern bitte klicken)

 

 

 

 


 

 

 

  Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Autoverkehr:  

 

 

VS-04 Durchgangsverkehre konsequenter aus den engen Strassen Alt-Polls verdrängen

VS-04 Durchgangsverkehre konsequenter aus den engen Straßen Alt-Polls verdrängen

Die teilweise sehr engen Straßen im alten Teil von Poll (zwischen Siegburger Straße und Alfred-Schütte-Allee) werden immer noch von vielen Autofahrern als Schleichweg oder zur Umfahrung problematischer Verkehrssituationen benutzt. Für die Anwohner und die Kinder auf dem Weg zu Schule und Kindergarten ist das eine immense Belastung und Gefährdung. Das Autoverkehrsaufkommen sollte durch geeignete Maßnahmen konsequent auf das absolute Minimum beschränkt werden. Durchgangsverkehre sollten komplett unterbunden werden und ausschließlich Anwohnern und Lieferdiensten der Zugang ermöglicht bleiben.


 

 

 

Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Autoverkehr:

 

 

VS-05 Kompromiss Drehbrückensperrung

VS-05 Kompromiss Drehbrückensperrung

Beschreibung: Tempolimit von 25kmh auf der Schütte Allee bis Drehbrücke (Radarkontrolle und Tempoanzeiger wie vor der Behindertenwerkstatt bei Aldi) und eingeschränkte Öffnung der Drehbrücke für den KFZ-Verkehr NUR zwischen 16 und 18h Mo-Fr als temporäre Entlastungsstrecke. Kennzeichnung der gesamten Uferstrecke als Naherholungsgebiet. Straße als Vorrangstraße für Radfahrer ausweisen (durch Radsymbole auf der Straße)


 

 

 

  Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Autoverkehr:  

 

 

AR-04 Unklare Verkehrsführung an der Querung Im Wasserfeld

AR-04 Unklare Verkehrsführung an der Querung Im Wasserfeld

Siegburger Straße für Radfahrer in beide Fahrtrichtungen. Radwegführung „um die Ecke“ bedeutet eine unnötige zusätzliche Ampelphase zu der schon langen Rot- und kurzen Grünphase. Für Räder mit Anhänger vom Poller Damm kommend ist rechtwinklige Auffahrt nicht machbar. Schild nicht sichtbar für Verkehrsteilnehmer auf der Straße. Vom Gremberger Wäldchen kommend ist die Beschilderung unklar.

 

VR-05 Mit Draisine, Fahrrad und zu Fuß zu den Poller Wiesen

VR-05 Mit Draisine, Fahrrad und zu Fuß zu den Poller Wiesen

Ausgehend von der Siegburger Str./Haltestelle Salmstr. sollen die Poller Wiesen auf einem Weg entlang der Hafenbahngleise per Rad und zu Fuß sowie auf den Hafenbahngleisen am Wochenende mit einer Draisinenfahrt erreicht werden können.


 

 

 

Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Radverkehr:

 

 

VR-04 Beleuchtung für den Radweg Kölner Str.

VR-04 Beleuchtung für den Radweg Kölner Str.

Beleuchtung auf dem Radweg Kölner Str. von Poll Autobahn bis Westhoven Tankstelle würde den Radweg zu dem machen, was er sein sollte: einen Radweg.


 

 

 

Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Radverkehr:

 

 

VR-03 Radschnellweg von Porz nach Köln bzw. Radschnellweg von Poll nach Porz

VR-03 Radschnellweg von Porz nach Köln bzw. Radschnellweg von Poll nach Porz

Zur besseren Anbindung des Bezirks sollte ein möglichst direkter und kreuzungsfreier Radschnellweg insbesondere für Berufspendler eingerichtet werden.

 


 

 

 

Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Radverkehr:

 

 

VR-02 Fahrradrampe an der Südbrücke

VR-02 Fahrradrampe an der Südbrücke

Eine Fahrradrampe an der Südbrücke dürfte einige Pendler vom PKW auf den Sattel bringen.


 

 

 

Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Radverkehr:

 

 

VR-01 Rad-Schnell-Strecke durch Poll

VR-01 Rad-Schnell-Strecke durch Poll

Die vorhandene Strecke für Fußgänger, neben den Gleisen des Güterverkehrs ab „Salmstraße“ bis „Am Schnellert“ wird um eine „Schnell-“ Fahrradstrecke erweitert.


 

 

 

  Andere Vorschläge und Lösungen zum Thema Radverkehr:  

 

 


Hinweis: Fehlede Informationen folgen, sobald das Orga.Team der Nachbarschaft dazu kommt.
Tipp: Verkehr Poll+ ist ein offener Arbeitskreis der Poller Nachbarschaft. DH: Sie haben das Recht dabei zu sein. (auch online)