VR-08 Verbindungen für Radpendler zum Ausgleich der Sperrung der Drehbrücke

Vorschlag: Eine querungsfreie Umfahrung über den „Schnellert“ und zwischen Siegburger Str. und Deutzer Hafen (hinter Lidl, Aral und vorbei an der Ellmühle) in beiden Richtungen sollte als Minimallösung für Radfahrer eingerichtet werden, möglichst mit Radfahrschutzstreifen. Eine zumindest zeitweise „Rückdrehung“ der Brücke und Öffnung für Radfahrer und Fußgänger dann so schnell wie möglich folgen, auch zwischen den Bauphasen. Sonst wird einer der wichtigsten rechtsrheinischen Verbindungen für die Radpendler auf lange Zeit gekappt. Vorher ist dann vielleicht noch die Frage zu klären, warum die Brücke während der Reparatur in der für Schiffe freigegebenen Stellung verharren soll. Sowohl der Betrieb der Mühle als auch der Firma Steil Schrottverwertung sollen spätestens Anfang 2021 im Deutzer Hafen eingestellt sein – eine Verschiebung der Reparatur z.B. um 6 Monate würde wahrscheinlich eine dauerhafte Öffnung für den Verkehr ermögichen, da keine Schiffe mehr passieren müssen …

Hintergrund: Die Drehbrücke im Deutzer Hafen soll ab Oktober 2020 für mehr als ein Jahr zur Sanierung „gedreht“ und damit für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt werden. siehe erkehrpoll.ideentausch.org/drehbruecke-02/